Informationen

Zugriff Formular: Entschädigung für Erwerbsausfall

Eine Anmeldeformular der Informationsstelle ahv-iv.ch existiert ist jedoch sehr schlecht erreichbar (Stand 24.03.2020). Wir arbeiten deshalb mit Hochdruck an einem geeigneten Formular, das uns auch die Weiterverarbeitung erleichtern wird.

Sie haben nächste Woche genügend Zeit, Ihre Anmeldung einzureichen, es gibt keine Anmeldefrist die Sie einhalten müssen! Die erste Auszahlung wird nicht vor Mitte April erfolgen.

Bitte verwenden Sie das Formular, das wir sobald als möglich hier aufschalten werden.

Wir setzen alles daran, eingehende Gesuche umgehend zu verarbeiten, um die Entschädigung pünktlich Mitte April auszuzahlen.

AHV-Kasse Coiffure & Esthétique, 25.03.2020 


Teilprüfung 2020

Die Termine für die Verschiebung der Teilprüfung sind jetzt alle bestätigt:

 

GBC Chur:    22. /23. und 24. Juni 2020

Samedan:     29. Juni 2020

 

Claudia Kühne, 24.03.2020


Entschädigung für Erwerbsausfall

Der Bundesrat hat am 20.03.2020 Massnahmen getroffen, um die wirtschaftlichen Folgen der weiteren Verbreitung des Coronavirus für die betroffenen Unternehmen und Arbeitnehmenden abzufedern. Die Massnahmen gelten ab sofort und rückwirkend auf den 17. März 2020.

  • Eltern mit Kindern unter 12 Jahren, die ihre Erwerbstätigkeit unterbrechen müssen, weil die Fremdbetreuung der Kinder nicht mehr gewährleistet ist;
  • Personen, die wegen einer Quarantänemassnahme ihre Erwerbstätigkeit unterbrechen müssen;
  • Selbstständigerwerbende, die einen Erwerbsausfall erleiden, weil sie wegen den vom Bundesrat getroffenen Massnahmen ihre Tätigkeit einstellen müssen;
  • Freischaffende Künstlerinnen und Künstler, deren Engagements wegen den Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus annulliert wurden oder die einen eigenen Anlass absagen mussten.

Senden Sie das Anmeldeformular an fa113@ak34.ch oder melden Sie sich über das E-Formular an (siehe Button, Anmeldung).

 

Bitte beachten Sie: Es ist möglich, dass das Formular aufgrund sehr hoher Nachfrage nicht geöffnet werden kann. In diesem Fall versuchen Sie es bitte später noch einmal. Auszahlungen sind, unabhängig vom Zeitpunkt der Anmeldung, erst ab Mitte April möglich.

Weitere Informationen werden laufend und so früh als möglich aufgeschaltet auf der Webseite des Bundesamts für Sozialversicherungen 

AHV-Kasse Coiffure & Esthétique, 24.03.2020 


Unterstützung für Betroffene

 Liquiditätshilfen für Unternehmen

 

Soforthilfe mittels verbürgter COVID-Überbrückungskredite
Betroffene Unternehmen sollen rasch und unkompliziert Kreditbeträge bis zu 10% des Umsatzes oder maximal 20 Mio. CHF erhalten. Dabei sollen Beträge bis zu 500’000 CHF von den Banken sofort ausbezahlt werden und vom Bund zu 100% garantiert werden. Darüber hinaus gehende Beträge sollen vom Bund zu 85% garantiert werden und eine kurze Bankprüfung voraussetzen. Die Kreditbeträge bis zu 500’000 CHF dürften über 90 Prozent der von COVID betroffenen Unternehmen abdecken. Die nötigen Eckpunkte werden in einer Notverordnung festgelegt, die Mitte nächste Woche verabschiedet und veröffentlicht wird. Fragen von Betroffenen zu Modalitäten der Einreichung dieser Gesuche können erst ab dann beantwortet werden.

 

Sobald die genauen Einzelheiten bekannt sind, werden wir Sie über unsere Webseite  informieren.

 

Zahlungsaufschub bei Sozialversicherungsbeiträgen
Den von der Krise betroffenen Unternehmen kann ein vorübergehender, zinsloser Zahlungsaufschub für die Beiträge an die Sozialversicherungen (AHV/IV/EO/ALV) gewährt werden. Die Unternehmen haben zudem die Möglichkeit, die Höhe der regelmässigen Akonto Beiträge an die AHV/IV/EO/ALV anpassen zu lassen, wenn die Summe ihrer Löhne wesentlich gesunken ist. Dasselbe gilt für Selbstständige, deren Umsätze eingebrochen sind. Zuständig für die Prüfung der Zahlungsaufschübe und der Reduktion der Akonto Beiträge sind die AHV-Ausgleichskassen.

 

 

Mitteilung der AHV Ausgleichskasse Coiffure&Esthétique

 

Entschädigung für Verdienstausfall im Zusammenhang mit Massnahmen gegen das Coronavirus:
https://www.bsv.admin.ch/bsv/de/home/sozialversicherungen/eo-msv/grundlagen-und-gesetze/eo-corona.html

Bemerkung: Trotz aller Bemühungen unseres AHV-Fonds wird das System nicht vor Anfang oder Mitte April voll funktionsfähig sein. Bis dahin können keine Anträge eingereicht und keine Leistungen ausgezahlt werden. Wir möchten den Betroffenen für ihr Verständnis und ihre Geduld danken. Die Informationen werden auf unserer Website regelmässig aktualisiert. http://www.ahvpkcoiffure.ch

 

 

Stundung der Zahlung von Sozialversicherungsbeiträgen:

 

Rechtsstillstand gemäss Bundesgesetz über Schuldbetreibung und Konkurs
Vom 19. März bis und mit 4. April 2020 dürfen Schuldnerinnen und Schuldner in der ganzen Schweiz nicht betrieben werden. Den entsprechenden so genannten Rechtsstillstand im Betreibungswesen hat der Bundesrat an seiner Sitzung vom 18. März 2020 angeordnet.

 

Ausweitung und Vereinfachung der Kurzarbeit
Das Instrument der Kurzarbeitsentschädigungen (KAE) ermöglicht, vorübergehende Beschäftigungseinbrüche auszugleichen und die Arbeitsplätze zu erhalten. Durch die aktuelle wirtschaftliche Ausnahmesituation sind auch Personen, welche befristet, temporär oder in arbeitgeberähnlichen Anstellungen arbeiten sowie Personen, die in einem Lehrverhältnis stehen, stark betroffen. Deshalb sollen die Ansprüche auf Kurzarbeitsentschädigung ausgeweitet und die Beantragung vereinfacht werden:

  • Neu kann die Kurzarbeitsentschädigung auch für Angestellte in befristeten Arbeitsverhältnissen und für Personen im Dienste einer Organisation für Temporärarbeit ausgerichtet werden.
  • Neu soll der Arbeitsausfall auch für Personen, die in einem Lehrverhältnis stehen, anrechenbar werden.  
  • Ausserdem kann Kurzarbeitsentschädigung neu auch für arbeitgeberähnliche Angestellte ausgerichtet werden. Als arbeitgeberähnliche Angestellte gelten z.B. Gesellschafter einer Gmbh, welche als Angestellte gegen Entlohnung im Betrieb arbeiten. Personen, die im Betrieb des Ehegatten bzw. des eingetragenen Partners mitarbeiten, können nun auch von Kurzarbeitsentschädigungen profitieren. Sie sollen eine Pauschale von 3320.- Franken als Kurzarbeitsentschädigung für eine Vollzeitstelle geltend machen können.
  • Die bereits gesenkte Karenzfrist (Wartefrist) für Kurzarbeitsentschädigungen wird aufgehoben. Damit entfällt die Beteiligung der Arbeitgeber an den Arbeitsausfällen.
  • Neu müssen Arbeitnehmer nicht mehr zuerst ihre Überstunden abbauen, bevor sie von Kurzarbeitsentschädigungen profitieren können.
  • Im Bereich der Abwicklung der Gesuche sowie der Zahlungen von Kurzarbeit wurden ferner noch dringliche Vereinfachungen mit der Verabschiedung neuer Bestimmungen vorgenommen. Damit wird bspw. eine Bevorschussung von fälligen Lohnzahlungen via KAE möglich. 

 

Entschädigung bei Erwerbsausfällen für Selbständige
Selbständig Erwerbende, die wegen behördlichen Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus Erwerbsausfälle erleiden, werden entschädigt, sofern nicht bereits eine Entschädigung oder Versicherungsleistung besteht. Eine Entschädigung ist für folgende Fälle vorgesehen:

  • Schulschliessungen
  • Ärztlich verordnete Quarantäne
  • Schliessung eines selbstständig geführten öffentlich zugänglichen Betriebes

Die Entschädigungen werden in Anlehnung an die Erwerbsersatzordnung geregelt und als Taggeld ausgerichtet. Dieses entspricht 80 Prozent des Einkommens und beträgt höchstens 196 Franken pro Tag. Die Anzahl Taggelder für Selbstständige in Quarantäne oder mit Betreuungsaufgaben ist auf 10, respektive 30 befristet. Die Prüfung des Anspruches und die Auszahlung der Leistung wird von den AHV-Ausgleichskassen vorgenommen.

 

Entschädigung bei Erwerbsausfällen für Angestellte

Anspruch auf eine Entschädigung haben Eltern, die ihre Erwerbsarbeit aufgrund von Schulschliessungen unterbrechen müssen, um ihre Kinder zu betreuen. Anspruch auf die Entschädigung gibt es ebenfalls bei einem Erwerbsunterbruch aufgrund von einer durch einen Arzt verordneten Quarantäne. Wie für die Selbstständigen werden die Erwerbsausfälle in Anlehnung an die Erwerbsersatzordnung (EO; Erwerbsersatz bei Dienstleistung oder Mutterschaft) geregelt und als Taggeld ausgerichtet. Dieses entspricht 80 Prozent des Einkommens und beträgt höchstens 196 Franken pro Tag. Die Entschädigung ist auf 10 Taggelder für Personen in Quarantänemassnahmen begrenzt.

Weitere Informationen https://www.seco.admin.ch/seco/de/home/seco/nsb-news.msg-id-78515.html

Coiffure Suisse, 20.03.2020


Die vom Bundesrat verordnete Massnahem der Schliessung unserer Coiffeurgeschäfte trifft uns schwer. Wir sind in unserer Existenz bedroht und es braucht rasch finanzielle Hilfsmassnahmen.

Für morgen Freitag ist eine Pressekonferenz des Bundesrates angekündigt, in welcher er über ein Paket mit 5 Milliarden für Soforthilfe zu Gunsten der KMUs informieren will. Wir werden Sie auf der Webseite auf dem Laufenden halten.

Coiffure Suisse, 19.03.2020


Landesweiter Rechtsstillstand für Betreibungsverfahren

 Aufgrund der aktuellen Situation hat der Bundesrat für Betreibungsverfahren einen landesweiten Rechtsstillstand verordnet. Dieser gilt ab heute Donnerstagmorgen bis zum 4. April. Danach greifen die gesetzlich ohnehin vorgesehenen Betreibungsferien (sieben Tage vor und nach Ostern). Konkret können nun bis zum 19. April und damit gut vier Wochen lang landesweit bei allen Schuldnern keine Betreibungen mehr vollzogen werden. Der offene Brief, den wir ans Seco gerichtet haben, hat vielleicht auch etwas zu diesem Entscheid beigetragen.

Coiffure Suisse, 19.03.2020


Antrag auf vorläufigen Erlass der Sozialversicherungsbeiträge

Wir haben einen weiteren offenen Brief geschickt und zwar ans Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV) mit dem Antrag auf ein Moratorium für Coiffeurunternehmer, dass sie die Sozialversicherungsbeiträge nicht bezahlen müssen und auch keine Verzugszinsen anfallen, solange sie ihre Geschäfte geschlossen halten müssen. Eine erste kurze Antwort des BSV Direktors tönt zuversichtlich. Sobald der offizielle Entscheid gefällt ist, werden wir Sie informieren.

Coiffure Suisse, 19.03.2020 


Muss für geschlossene Geschäfte die Miete bezahlt werden?

Es steht die Frage im Raum, ob Geschäftsinhaber für ihr Lokal Miete bezahlen müssen, wenn vom Bundesrat die Schliessung verordnet wurde. Die Juristen sind sich uneinig, da diese Situation neu ist. Es wird aber empfohlen, unbedingt noch Ende März mit dem Vermieter das Gespräch zu suchen. So könnte man eventuell mit ihm vereinbaren, die Miete zu reduzieren oder für den April ausfallen zu lassen. Man sollte davon absehen, die Miete ohne vorgängiges Gespräch mit dem Vermieter einfach nicht zu bezahlen. Der Mieter riskiert sonst, eine Abmahnung mit einer Kündigungsdrohung zu erhalten.

Coiffure Suisse, 19.03.2020

Download
Musterbrief_Gesuch_um_Mietzinsreduktion
Microsoft Word Dokument 12.9 KB

Teilprüfung und QV EFZ/EBA

 Im Zusammenhang mit den Massnahmen der Regierung des Kantons Graubünden gegen die Ausbreitung des Corona Virus habe ich Rücksprache mit dem Amt für Berufsbildung genommen und klare Vorgaben für die Durchführung der geplanten Prüfungen wie folgt erhalten:

  

Teilprüfung:

GBC Chur:    22. / 23. und 24. Juni 2020

Samedan:     29. Juni 2020

  

QV EFZ / EBA:

Die geplanten Prüfungstermine werden NICHT verschoben. Diese werden im Juni 2020 wie geplant durchgeführt.

 

Lerndokumentationen EBA:

Der Abgabetermin für die Lerndokumentationen EBA an die Chefexpertin wird auf den Freitag 15. Mai 2020 verschoben.

  

Die Chefexpertin/Chefexpertin Stv. werden die Lehrbetriebe, die Lernenden und die Expertinnen/Experten in separaten Emails/Briefen informieren und für die Teilprüfung neu aufbieten.

 

Freundliche Grüsse

Claudia Kühne

Chefexpertin Coiffure Suisse Graubünden

18.03.2020


Interview Südostschweiz Radio AG, Chur

Coiffure Suisse Sektion GR, 17.03.2020


Information vom Vorstand an unsere Mitglieder

Liebe Kolleginnen und Kollegen

 

Aufgrund der aktuellen Situation in Bezug auf das «Corona-Virus», hat sich der Vorstand zu einer ausserordentlichen Sitzung getroffen. Wir informieren Sie über folgende Inhalte:

Ø  Alle Coiffeurgeschäfte bleiben ab sofort bis auf Weiteres geschlossen.

Ø  Wir empfehlen unseren Mitgliedern, sofort Kurzarbeit zu beantragen. Unter folgendem Link:

 

KIGA: www.kiga.gr.ch

SECO: https://www.seco.admin.ch/seco/de/home/Arbeit/neuses_coronavirus.html

Kanton Graubünden: www.gr.ch/coronavirus

Coiffure Suisse: https://coiffuresuisse.ch/news-media/coronavirus/

 

Ø  Weitere Auskünfte erteilt auch die Paritätische Kommission für das schweizerische Coiffeurgewerbe (PK Coiffure) 043 366 66 92

Ø  Weitere Infos in Bezug auf die Teilprüfung und das Qualifikationsverfahren folgen in Kürze.

Ø  Wie bereits mitgeteilt, wurde unsere Generalversammlung auf unbestimmte Zeit verschoben, sowie auch die Delegiertenversammlung in Montreux.

 

Der Vorstand wünscht Euch allen in dieser aussergewöhnlichen Zeit viel Kraft und Durchhaltewillen.

 

Bleibt gesund und herzliche Grüsse.

 

Daniela Moro

Sektionspräsidentin GR

coiffureSUISSE

16.03.2020

Download
Arbeitsausfaelle_im_Zusammenhang_mit_dem
Adobe Acrobat Dokument 324.1 KB
Download
Infoblatt KAE Corona 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 585.1 KB
Download
Zustimmung zur Kurzarbeit.pdf
Adobe Acrobat Dokument 572.6 KB
Download
Voranmeldung Kurzarbeit.pdf
Adobe Acrobat Dokument 531.1 KB